Unterricht in der Mooslandschule
Logo "Wir sind eins"

Kooperationsklassen

Die Kooperationsklassen der Mooslandschule


Einige unserer Klassen nehmen an Intensivkooperationen mit Grund- und Hauptschulen der Region Baden-Baden / Bühl / Achern teil.

Die Schülerinnen und Schüler der Intensivkooperationen sind weiterhin SchülerInnen der Mooslandschule. Sie werden nach dem Bildungsplan der Schule für Geistigbehinderte unterrichtet. Ihren Klassenraum haben sie an den jeweiligen Grund- und Hauptschulen. Dort finden intensive Kontakte mit den jeweiligen Partnerklassen der Regelschulen statt.

Kooperation mit der Dr. Josef-Schofer Schule Bühlertal

Seit dem Schuljahr 2002 besteht eine Kooperation der Mooslandschule mit der Dr. Josef-Schofer Schule Bühlertal.

Derzeit nehmen 20 Schüler der 8. Klasse der Werkrealschule gemeinsam mit 6 Schülern der Partnerklasse aus Ottersweier an diesem Projekt teil. Bei dieser Klasse handelt es sich bereits um die dritte Kooperation in Folge mit einer Partnerklasse der Dr. Josef-Schofer Schule.


Die Kooperation steht unter folgendem Motto:
„Durch gemeinsames Lernen und Leben mehr Verständnis füreinander zu bekommen und Gemeinsamkeit immer mehr als Selbstverständlichkeit zu sehen.“

Einige Schwerpunkte aus dem Schulalltag!
Ein wichtiger Bestandteil der gemeinsamen Schulwoche ist der Sportunterricht, den die Schüler aus der Partnerklasse genauso lieben, wie die Schüler der Werkrealschulklasse!


Im Fach WAG (Wirtschaft-Arbeit-Gesundheit) sind wir in der Schulküche beim ge-meinsamen Kochen und Backen oder in der Parallelgruppe im Fach Technik zu Gange.


Viel Spaß machen auch das Fach Bildende Kunst oder die Möglichkeiten der Zusammenarbeit bei Projekten in WZG (Welt-Zeit und Gesellschaft). 

Je nach Bedarf trifft man sich auch zum Abschluss der Woche. Dies ist eine Möglich-keit, gemeinsame Unternehmungen zu besprechen oder Probleme bei Erlebnissen aufzuarbeiten.


Während der Pausen bietet sich für die Schüler immer die Gelegenheit in den Klassen-räumen, sich auszutauschen oder einfach mal vorbeizuschauen - was die anderen denn gerade so machen…..


Über die wöchentliche Arbeit hinaus, gestalten wir unsere Klassenfeste, Ausflüge, Schullandheimaufenthalte ebenfalls gemeinsam. Bei der Vorbereitung sind alle Eltern eingebunden und engagieren sich gleichermaßen.

Kooperation mit der Nikolaus-Kopernikus Schule

Seit dem Schuljahr 2013/2014 gibt es nach einer kurzen Unterbrechung wieder eine Zusammenarbeit mit der Nikolaus-Kopernikus Schule Hügelsheim. Ein Novum ist, dass auch eine Außenklasse der Pestalozzischule aus Rastatt an der Schule kooperativ unterrichtet wird.

Damit bietet sich nun eine Fülle an Möglichkeiten für gemeinsamen Unterricht. Sowohl in den Fächern Welt, Zeit, Geschichte (WZG), Wirtschaft, Arbeit, Gesundheit (WAG) und Musik, Sport, Gestalten (MSG) kooperieren beide Außenklassen mit der Werkrealschule.

Mit den Schülern der Pestalozzischule findet gemeinsamer Unterricht in den Fächer Lernspiele, Religion/Ethik und Basketball AG statt.

Schüler im Fach Welt-Zeit-Gesellschaftzoom
Schüler im Fach Welt-Zeit-Gesellschaftzoom
 

Die Bilder zeigen einen gemeinsamen Unterricht im Fach Welt, Zeit, Geschichte (WZG). Die Schülergruppen präsentieren hier ihre Ergebnisse zum Thema „Länder in Europa“.

In jeder Gruppe waren Schüler der Werkrealschule, der Pestalozzischule und der Mooslandschule integriert.

Einzelintegration an der Grundschule Ebersteinburg

An der Grundschule Ebersteinburg werden derzeit zwei Mädchen mit
sonderpädagogischem Förderbedarf sowohl von einer Grundschul-
als auch von einer Sonderpädagogik-Lehrkraft wohnortnah unterrichtet. 

Die beiden Mädchen besuchen inzwischen die 3. und 4. Klasse zusammen mit jeweils 15 Grundschülern. Während des Unterrichtes im Gesamtklassenverband erhalten die Förder- kinder regelmäßig an drei Tagen in der Woche Unterstützung bei der Bewältigung der Aufgaben durch eine Sonderpädagogik- Lehrkraft, an zwei Tagen durch Schulbegleitungen.

Einzelintegrationi an der Grundschule Ebersteinburgzoom
Einzelintegration an der Grundschule Ebersteinburg
 

Die Förderung der Kinder findet im gemeinsamen Unterricht mit den
Grundschulkollegen statt. Die Leitung der Unterrichtssequenzen wird in Abhängigkeit vom Unterrichtsinhalt abwechselnd von beiden Lehrkräften übernommen. Diese Doppelbesetzung kommt allen SchülerInnen der Klasse zugute, denn hier kann individuell auf ihre Bedürfnisse eingegangen werden.

Im alltäglichen Unterrichtsgeschehen werden sonderpädagogische Maßnahmen eingebunden wie z.B. rhythmisches Sprechen, Arbeit mit Reimen und Silben, Schwungübungen zu Sprechversen oder die Arbeit mit Handzeichen zu den Buchstaben.

Zu Teilen werden Unterrichtsinhalte gemeinsam eingeführt, um sie
dann individuell weiter zu bearbeiten.

Die Arbeit mit dem Wochenplan ist täglich für beide Mädchen
Unterichtsinhalt. Er ermöglicht ihnen, in ihrem Arbeitstempo und
nach ihren Interessen zu lernen.

In den Klassen haben die Schülerinnen 25 Schulstunden. Beide
besuchen zusätzlich die Chor- AG der Grundschule.

Durch das tägliche Miteinander erhalten alle wertvolle Impulse für
die Entwicklung des Sozialverhaltens sowie für die Akzeptanz von
Verschiedenheit.

Außenklasse Fautenbach-Önsbach

Die Außenklasse kooperiert seit dem Schuljahr 1999/2000 mit der Grundschule Fautenbach. Seit dem Schuljahr 2012/2013 gibt es eine Kooperation mit der Werkrealschule Fautenbach-Önsbach.

Die konkrete Zusammenarbeit erstreckt sich über gemeinsame Unterrichtung in ausgewählten Fächern, wie z. B. Sport, Hauswirtschaft, Handarbeit, Technik, Religion, Welt- Zeit- Gesellschaft, Musik, Kunst, Sachunterricht/Materie-Natur-Technik und gemeinsame Veranstal-tungen, Ausflüge, Exkursionen und Schullandheime.

Die SchülerInnen der Mooslandschule kooperieren mit verschiedenen Klassenstufen.

Außenklasse Bühl Aloys-Schreiber-Schule

Die Kooperation zwischen der Aloys-Schreiber-Schule und der Mooslandschule findet seit dem Schuljahr 2008/09 statt.

Am 16.07.13 wurden die 2 Schülerinnen und 5 Schüler der K9 im Bürgerhaus Neuer Markt feierlich mit den Abschlussklassen der Aloys-Schreiber-Schule verabschiedet. Ein Höhepunkt der Abschlussfeier stellte die erfolgreiche Aufführung eines gemeinsam mit der Partnerklasse erarbeiteten Musicals „vom Dunkeln ins Licht“ dar.

Musicalaufführung am 16.07.2014

Am 10.09.2013 startete die K5 (3 Schülerinnen und 2 Schüler der Mooslandschule) mit der 5. Klasse der Aloys-Schreiber-Schule ins neue Schuljahr.

Im Rahmen einer Einschulungsfeier in der Aula der Aloys-Schreiber-Schule wurde der erste Schultag für beide Klassen festlich eingeleitet. Inzwischen sind die 5a und 5b (K5) durch regelmäßigen, gemeinsamen Unterricht als Gruppe zusammengewachsen.

Im Mai 2014 ist eine dreitägige inklusive Klassenfahrt zur Darmstädter Hütte (Naturschutzzentrum Ruhestein) geplant.

Klassenfindungstagzoom
Klassenfindungstag
Sportunterrichtzoom
Sportunterricht
Gemeinsamer Wochenanfangzoom
Gemeinsamer Wochenanfang
"Nähen" in  WAG  (Wirtschaft-Arbeit-Gesundheit)…zoom
"Nähen" in WAG (Wirtschaft-Arbeit-Gesundheit)…
Klassenfindungstagzoom
Klassenfindungstag
Sportunterrichtzoom
Sportunterricht
Kursunterrichtzoom
Kursunterricht
"Nähen" in  WAG  (Wirtschaft-Arbeit-Gesundheit)…zoom
"Nähen" in WAG (Wirtschaft-Arbeit-Gesundheit)…
 

Gemeinsam lernen in der Grundschule Weitenung

Im Schuljahr 2011/12 wurde die erste Klasse als Außenklasse in der Grundschule Weitenung eingerichtet, in welcher dauerhaft gemeinsam unterrichtet wird. Zurzeit wird dies in zwei Grundschulklassen praktiziert. 


Der gemeinsame Unterricht von Grund- und Mooslandschülern wird von zwei Klassenlehrerinnen geführt.


Die soziale Inklusion stand von Anfang an im Vordergrund. Die Schüler der Mooslandschule starteten gemeinsam mit der Grundschulklasse ins Schuljahr und wuchsen somit zu einer festen Klassengemeinschaft zusammen.


Das stete Miteinander von Kindern mit und ohne Behinderungen erfordert im gemeinsamen Unterricht unterschiedliche Lernangebote, Lernwege und Lernmaterialien.

Außenklasse Grundschule Neuweier

Schüler der Mooslandschule lernen gemeinsam in der Grundschule Neuweier

Im Schuljahr 2014/15 wurde die erste Klasse als dauerhaft gemeinsamer Unterricht in der Grundschule Neuweier eingerichtet. Der gemeinsame Unterricht von Grund- und Mooslandschülern wird von zwei Klassenlehrerinnen geführt.

Die soziale Inklusion stand von Anfang an im Vordergrund. Die Schüler der Mooslandschule starteten gemeinsam mit der Grundschulklasse ins Schuljahr und wuchsen somit zu einer festen Klassengemeinschaft zusammen.

Das stete Miteinander von Behinderten und Nichtbehinderten erfordert im gemeinsamen Unterricht unterschiedliche Lernangebote, Lernwege und Lernmaterialien.

Außenklasse Neuweierzoom
Außenklasse Neuweierzoom
 

Kooperationen

Robert-Schumann-Realschule Achern - Inklusives Kanu-Schullandheim

Kanu Gruppenbildzoom
Kanufahrtzoom
 

Ziel des Projektes ist die Integration und Kooperation behinderter und nichtbehinderter Jugendlicher. Die Idee unseres Projektes sind gemeinsame Aktionen von lern- und geistig behinderten Jugendlichen der Mooslandschule und Schülern der Robert-Schuman-Realschule.

Unser Projekt begann bereits vor vier Jahren. Mittlerweile ist es fester Bestandteil des Schulprogramms und wird durch gute Ideen und Aktionen der Schüler immer intensiver.

Die Schüler der Mooslandschule knüpfen Kontakte außerhalb der Sonderschule und die Realschüler lernen geistig- und lernbehinderte Jugendliche näher kennen. Dies geschieht bei gemeinsamen Aktionen und Ausflügen. Höhepunkt der Schulpartnerschaft ist jedes Jahr ein fünftägiges integratives Kanulandschulheim im Altmühltal. Kanufahren eignet sich besonders gut, da bei diesem Sport viel Teamgeist gefragt ist und der Kanusport gute kompensatorische Möglichkeiten bietet.

Die Bootsbesatzungen sind selbstverständlich bunt gemischt. Bei einem mehrtägigen Landschulheimaufenthalt lernt man sich intensiv kennen und es entstehen Kontakte und Freundschaften über die Zeit des Aufenthalts hinaus.

Das möchte das Projekt vermitteln:

Unser Projekt hat das Ziel, Abbau von Berührungsängste und Vorurteilen
Teilweise, sicherlich unbewusst, entwickelten die Schülerinnen und Schüler wichtige Kompetenzen weiter, die bei solchen integrativen Projekten gefördert werden, wie z.B. Verständnis und Toleranz zu entwickeln, Gemeinschaft und Solidarität zu erfahren, eigene Stärken und Schwächen kennen zu lernen, Kommunikations- und Teamfähigkeit zu erweitern, Verhaltenssicherheit zu stärken und soziale Sensibilität und Wahrnehmungsfähigkeit zu schulen.

Pestalozzi Schule Rastatt - Ski fahren in Österreich

Seit über 15 Jahren fährt die Mooslandschule jährlich mit ihren SchülerInnen für eine Woche zum Ski fahren nach Österreich.

Jeder der Spaß an dieser Wintersportart hat, oder diese erlernen möchte, kann mitfahren. Das Alter spielt dabei keine Rolle.

Seit bereits 4 Jahren besteht eine Kooperation mit der Pestalozzi Schule Rastatt. Auch SchülerInnen aus Rastatt haben die Möglichkeit, erlebnisreiche Skitage in Österreich zu verbringen.

Neben dem Ski fahren, haben die SchülerInnen auch großen Spaß beim Apres-Ski und beim gemütlichen Beisammensein am Abend.

Termine

© Lebenshilfe der Region Baden-Baden - Bühl - Achern e.V

facebook