Schulkindergartenkinder
Logo "Wir sind eins"

Kooperationen

Die gemeinsame Förderung und Erziehung von Kindern mit und ohne Behinderung im Vorschulalter ist ein wichtiges Anliegen unserer Arbeit.

Unser Projekt „Intensivkooperation“ bedeutet, dass eine Gruppe von Kindern mit einer geistigen Behinderung und Kinder mit besonderem Förderbedarf unseres Schulkindergartens in einen Regelkindergarten integriert wird und dabei weiterhin Bestandteil unseres Schulkindergartens bleibt.

Intensivkooperationen

Im September 2003 starteten wir mit unserer ersten Intensivkooperation. Im Regelkindergarten Ottersweier-Unzhurst bezogen unsere Kinder einen eigenen Raum. Dadurch entstand neben den täglichen integrativen Maßnahmen für unsere Kinder trotzdem weiterhin die Möglichkeit, als eigenständige Gruppe Erlebnisse und Prozesse zu erfahren und im Gruppenraum einen Rückzugsbereich zu finden.

Unsere Kinder werden von einer Fachkraft und einer Betreuungskraft unseres Schulkindergartens gefördert und begleitet. Unsere Intensivkooperation gibt uns die Möglichkeit, die bisherige sonderpädagogische Förderung in unserem Schulkindergarten zu erweitern.

Die inhaltlichen und pädagogischen Ziele im Rahmen einer Intensivkooperation unterscheiden sich nicht von denen eines Schulkindergartens und sind für alle Kinder gleich, d. h. für Kinder mit und ohne Behinderung.

Die Aufnahme in eine Außengruppe ist unabhängig von der Art bzw. Schwere einer Behinderung. Selbstverständlich werden einrichtungsinterne Kriterien im Vorfeld einer Aufnahme mit dem Kollegium beider Einrichtungen und den Eltern erörtert.


Zielbereiche der pädagogischen Arbeit in unserer Intensivkooperation:

  • individuelle Persönlichkeitsentwicklung eines jeden Kindes;
  • erlernen sozialer Kompetenz;
  • individuelle Entwicklungsförderung aller Kinder (u. a. Selbstständigkeit, Grob- und Feinmotorik, Sprache und alle Bereiche der Wahrnehmung);
  • Gestaltung des Lernumfeldes; der Kindergarten als Lebensraum;
  • intensive und partnerschaftliche Zusammenarbeit mit unseren Eltern

Unsere Intensivkooperation bietet Rahmenbedingungen, die eine sinnvolle Alternative zu der herkömmlichen Förderung in Schulkindergärten darstellt. 


Derzeit haben wir Intensivkooperationen mit dem Kindergarten St. Christophorus in Ottersweier- Unzhurst und dem Kindergarten St. Franziskus in Ottenhöfen- Furschenbach.

Gebäude Eingangsbereich
Gebäude
Unzhurst
 

Zusammenarbeit mit anderen Institutionen

  • Schulamt
  • Landratsamt
  • Gesundheitsamt
  • Frühförderung – und Frühberatungsstelle
  • Inklusive Kindertagesstätte der Lebenshilfe
  • Mooslandschule
  • Kindergärten in der Umgebung
  • Schulen in der Umgebung
  • Weitere Einrichtungen und Institutionen

© Lebenshilfe der Region Baden-Baden - Bühl - Achern e.V

facebook